Holzoberflächen

geölte Holzoberfäche
geölte Holzoberfäche

Holz ist ein einzigartiges Material und den Menschen schon immer als Baustoff vertraut. Zu den Vorteilen gehören neben dem Aussehen und den organischen, die Tastsinne schmeichelnden Oberflächen auch seine konstruktiven Eigenschaften: Elastizität und Stabilität. Um diese Qualitäten zu erhalten und noch zu betonen, sind natürliche ölhaltige Anstriche die beste Wahl.

 

Wichtigster Rohstoff der Kreidezeit Holzanstriche ist das gut trocknende Leinöl. Als seit vielen Jahrhunderten bewährtes Anstrichmittel hat es maßgeblich zum Erhalt historischer Gebäude beigetragen. Gewonnen wird Leinöl, indem man Lein- oder Flachssamen presst. Durch kleine Moleküle (etwa 50 x kleiner als Kunstharze) dringt es selbst in kleinste Holzporen tief ein. Über seine gesamte Lebensdauer bleibt es elastisch und optimal diffusionsfähig. Risse in Anstrichen und Staunässe im Holz werden so zuverlässig vermieden. Aus Leinöl, Kiefernharzen, Standölen, portugiesischem Balsamterpentinöl und Mineralpigmenten fertigt Kreidezeit verschiedenste Produkte zur Holzbehandlung.

 

Bauphysikalisch sinnvolle Rezepturen aus schadstofffreien und nachwachsenden Rohstoffen ergeben eine höchste Anwendungs- und

Nutzungssicherheit. Außerdem hinterlassen sie später bei der Entsorgung keinen Sondermüll. Damit übertreffen die natürlichen Kreidezeit Produkte zur Holzbehandlung die verbreiteten schnell trocknenden Acryl- und Alkydharzanstriche in vielerlei Hinsicht. Unsere Öl-Produkte sind blei-, barium- und kobaltfrei.

 

Alle Produkte unterliegen einer strengen internen Qualitätssicherung, alle Rohstoffe werden mit größter Sorgfalt ausgewählt. Eine vollständige Deklaration aller Inhaltstoffe ist auch hier selbstverständlich.

Die Produktübersicht als Flyer zum herunterladen

Produktübersicht zur Holzoberflächenbehandlung